Get every week all new releases

Max und Moritz

Artist Solisten und Orchester unter der Leitung von Alexander Blechinger
Title Max und Moritz
Release Date Friday, November 5, 2010
Genre Children's Music > Stories
Copyright © Harmonia Classica Records
Country AUSTRIA

Promotion Text

Kinderoper Max und Moritz

Max und Moritz als komische Oper Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Max und Moritz, den zwei schlimmen Buben, und ihren sieben Streichen? Wilhelm Buschs berühmtestes Werk begeisterte Alexander Blechinger, Komponist von „Tao Tao“ und „Anne mit den roten Haaren“, derart, daß ihm die Opernfestspiele St.Margarethen 2007 einen Kompositionsauftrag für eine komische Oper für Kinder und Erwachsene erteilten. „Die berühmte Erzählung ist ein ideales Opernlibretto!“, schwärmt Alexander Blechinger. „Ich musste den Text nur von der Erzählform in die Ichform wechseln, um die Personen selbst sprechen lassen zu können.“ So kann man bald mitsingen, wenn einem der Originaltext bekannt ist. Sicher, ein paar zusätzliche Texte sind auch dazugekommen, um den Genuß der einzelnen Streiche weiter zu erhöhen. So stellen sich Max und Moritz in einem eigenen Duett vor, und sagen dem Publikum gleich frech, was sie von ihm halten. Zwei zusätzliche Rollen hat Alexander Blechinger auch noch eingebaut, nämlich, Wilhelm Busch selbst, der sich mit der „Dorfjugend“ die Erzählerrolle teilt. Doch werden beide auch immer wieder in die Handlung eingebunden. Mit wunderschönen Bühnenbauten von Manfred Waba, des berühmten Bühnenbildners von St. Margarethen, und unter dessen kongenialer Regie erblüht das Werk zu voller Reife. Ganz kurz noch zu den Streichen: Im 1.Streich bringen Max und Moritz die Hühner Witwe Boltes hinterlistig ums Leben, im 2. Streich stehlen sie Witwe Bolte die gebratenen Hühner und hängen diese Tat Boltes Hund, dem Spitz, an. Im 3.Streich sägen sie die Brücke vom Schneider Böck an, welcher daraufhin in den Fluß fällt. Im 4. Streich stopfen sie die Pfeife vom Lehrer Lämpel mit Schießpulver, woraufhin dieser beim Anzünden in die Luft fliegt. Im 5. Streich stecken sie ihrem Onkel Fritze Maikäfer unter die Bettdecke um ihn zu erschrecken. Ab dem 6. Streich wendet sich das Blatt. Sie dringen in die Bäckerei ein, um Leckereien zu stehlen, fliegen aber in den Trog mit Teig, wobei sie vom Meister Bäcker erwischt und gleich als Kuchen gebacken werden. Sie können entfliehen, doch nun zum letzten Mal. Im 7.Streich schneiden sie die Getreidesäcke des Bauern auf, der sie aber selbst in Säcke steckt und zum Müller bringt, welcher sie in seiner Mühle zu Korn mahlt, das schließlich von seinen Enten aufgepickt wird. Ein grausames Ende? In St.Margarethen mussten Max und Moritz 2008 und 9 vor über 30.000 Zuschauern nicht sterben, aber dafür versprechen, daß sie ab nun brav sein werden.

Management / Booking

Get in contact