Get every week all new releases

Lebendige Vergangenheit - Elena Nikolaidi

Artist Elena Nikolaidi
Title Lebendige Vergangenheit - Elena Nikolaidi
Release Date 2006-08-11
Genre Classical > Choro
Copyright © Preiser Records
Country AUSTRIA

Promotion Text

Lebendige Vergangenheit

Elena Nikolaidi (nicht zu verwechseln mit der bulgarischen Mezzosopranistin Elena Nicolai) ist Griechin, wenn auch in der Türkei geboren, in Smyrna. Ihr Bühnendebüt gab sie an der Athener Nationaloper in einer Uraufführung: "Die Gespensterbrücke" von Theophrastos Sakellaridis. In der Folge hat sie in Athen dann auch bereits ihre großen Fachpartien verkörpert: Carmen, Dalila, Amneris usw. Doch damals an der Athener Oper engagiert zu sein, das bedeutete in erster Linie für sein Talent zu leben, nie aber von seinem Talent, denn Gagen gab es nur bei besonderen Gelegenheiten. Ein Stipendium ermöglichte ihr schließlich die Reise nach Wien, wo sie bei einem Gesangswettbewerb Aufsehen erregte und sofort an die Staatsoper eingeladen wurde, die damals unter der Leitung von Bruno Walter und Erwin Kerber stand. Am 16. Dezember 1936 feierte sie als Eboli in Verdis "Don Carlos" ihr Staatsoperndebüt. Als Amneris in Verdis "Aida" gab sie in San Francisco ihr amerikanisches Operndebüt, von der Saison 1950/51 an war sie dann auch für fünf Spielzeiten Mitglied der Metropolitan Opera von New York. Noch in ihrer Wiener Zeit hat Elena Nikolaidi begonnen, sich intensiv mit dem Liedgesang auseinanderzusetzen, vor allem auch mit dem deutschen Lied, und so hat sie in dieser Sparte ihrer Kunst auch nach ihrem relativ frühen Rückzug von der Bühne - Anfang der 60er Jahre - noch lange Zeit grüße Erfolge verbuchen können. Hand in Hand mit ihrem Bühnenabschied aber hat die Nikolaidi eine sehr intensive Lehrtätigkeit begonnen und auch in diesem Bereich Außergewöhnliches erreicht. "Niki", wie sie ihre Schüler und Freunde liebevoll nennen, gilt bis heute als eine der gefragtesten Gesangspädagoginnen Amerikas und, wenn sie sich wegen eines Augenleidens in letzter Zeit auch von ihrem so geliebten Lehrberuf weitgehend zurückziehen mußte, eine äußerst wache und interessierte Beobachterin und Ratgeberin der aktuellen Musikszene ist sie bis heute geblieben. Elena Nikolaidi (not to be confused with the Bulgarian mezzo-soprano Elena Nicolai) is of Greek extraction, although she spent her early childhood in the Turkish city of Smyrna. Her first stage performance was at the National Opera in Athens, in the premiere of "The Ghost Bridge " by Theophrastos Sakellaridis. In the years that followed she appeared in the roles with which she was subsequently to make her name: as Carmen, Dalila, Amneris and so on. In those days performing at the Athens Opera meant living for one's talent rather than by it, because the singers received a fee only on special occasions. In the end Elena Nikolaidi was awarded a scholarship which enabled her to travel to Vienna. Here she took part in a competition and caused enough of a sensation to be invited on the spot to appear at the State Opera, whose directors were Bruno Walter and Erwin Kerber. She made her State Opera debut as Eboli in Verdi's Don Carlo on December I, 1936. She made her American operatic debut as Amneris in Verdi's "Aida" at the San Francisco Opera. In 1950/51 she joined the ensemble of the New York Metropolitan Opera, where she stayed for five seasons. Elena Nikolaidi had begun to make a close study of Lied singing during her years in Vienna, concentrating on the German Lied repertoire. Even after her relatively early retirement from the stage at the beginning of the sixties she continued to give recitals with enormous success. Barely had she retired from the stage that she embarked on a new career as a teacher- a field in which she was to achieve great prominence. "Niki", as her students and friends affectionately call her, today still ranks as one of the most sought-after teachers of singing in America. Her failing eyesight has recent I y forced her to give up most of her teaching commitments, but she remains a shrewd and passionate observer of and commentator on the musical developments of the day.