Get every week all new releases

Das Kommunistische Manifest

Artist Peter Patzak
Title Das Kommunistische Manifest
Release Date Friday, September 6, 2013
Genre Audiobooks
Copyright © Astormedia
Country AUSTRIA

Promotion Text

Kultregisseur Peter Patzak (Kottan) liest dieses Basiswerk von Marx und Engels

"Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Kommunismus. Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet, der Papst und der Zar, Metternich und Guizot, französische Radikale und deutsche Polizisten." Mit diesen Sätzen beginnt das "Kommunistische Manifest", das Karl Marx und Friedrich Engels am Vorabend der Revolution von 1848 veröffentlichten. Es handelte sich um die Geburtsurkunde des modernen Sozialismus. Man braucht nur die damaligen Herrscher durch heutige Regierung- und Parteichefs ersetzen und die Methapher vom Gespenst des Kommunismus gewinnt wieder erstaunliche Aktualität. Hierzulande genügt schon die Forderung nach einer Obergrenze für die Wohnungsmiete, um den Vorwurf des Kommunismus entgegen geschleudert zu bekommen. "Die Geschichte aller bisherigen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen." Auch dieser berühmte Satz des Manifestes ist heute kaum zu widerlegen. 5000 internationale Konzerne, die die Welt unter sich aufteilen; Banken, die die Regierungen regieren, Millionen Arbeitslose, Millionen Hungernde, Armut selbst in den reichsten Ländern - der Klassenkampf "von oben" ist auch heute in vollem Gange. Das "Manifest" stand am Anfang der Entwicklung des Kapitalismus. Aber es sah wesentliche Resultate dieser Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung voraus, z.B. was Die Faszination, die das "Manifest" bis heute in Inhalt und Sprache ausübt, machte es zum bedeutendsten Text der modernen Arbeiter- und emanzipatorischen Bewegung, der in fast allen Sprachen der Welt übersetzt und in Millionenauflagen verbreitet wurde. P E T E R P A T Z A K, österreichischer Film- und Fernsehregisseur, Autor, Schriftsteller, Maler, Schauspieler und Freigeist studierte Kunstgeschichte, Psychologie und Malerei. 1972 drehte er in Wien seinen ersten Kinofilm Die Situation. Der mediale Durchbruch gelang ihm allerdings durch die TV-Krimiserie des Autors Helmut Zenker Kottan ermittelt (1976 -1983). Patzak erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Regiepreis der Biennale in, den Max-Ophüls-Preis, den Adolf-Grimme-Preis, die Goldene Romy, den Preis der Berliner Filmfestspiele sowie einen Preis der UNESCO. 2010 wurde ihm das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen und 2012 wurde er zum UNICEF-Botschafter ernannt. Seit 1990 unterrichtet Peter Patzak als o. Univ. Prof. das Fach Regie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. 1962 präsentierte sich Patzak zum ersten Mal als Maler der Öffentlichkeit. Zahlreiche Galerien (u.a. in Saarbrücken, Basel und New York) stellten fortan seine meist großflächigen Bilder aus. 2013 fand eine umfassende Ausstellung neuer Arbeiten – Gate to the Garden - in der Galerie base-level in Wien statt. Anlässlich des 50. Geburtstages von UNICEF Österreich wurde Patzak 2012 zum UNICEF-Botschafter ernannt. Durch seine Tätigkeit hatte er oft Gelegenheit, andere Länder und deren Probleme hautnah zu erleben. Die Situation der ärmsten Kinder auf dieser Welt konkret bewusst zu machen, ist ihm ein persönliches Anliegen: "Es gilt an der Qualität des Hinsehens zu arbeiten. Die Not und die Sichtbarkeit der Not sind so nahe gerückt wie noch nie. Das richtige Hinsehen muss gelehrt werden. Hände werden gereicht", so Patzak anläßlich seiner Ernennung zum Botschafter.

Pictures

Promotion Pictures

Management / Booking

Get in contact

Promotion plan