Get every week all new releases

Hearst a Liadle wo singan

Artist Kärntner Sängerrunde Steyr
Title Hearst a Liadle wo singan
Release Date 2013-09-06
Genre German Folk > Volksmusik > Volkslied
Copyright © Astormedia
Country AUSTRIA

Promotion Text

Aus einer Gruppe sangesfreudiger Männer wurde ein Chor internationalen Formats

Kärntner Sängerrunde Steyr Die alte Eisenstadt Steyr war vor und während des ersten Weltkrieges die Waffenschmiede Europas. Josef Werndl holte für seine Waffenfabrik Graveure und Facharbeiter aus Ferlach nach Steyr. Im September wurde im Gasthaus Frühauf eine Kärntner Sängerriege gegründet, welche durch Jahrzehnte existierte. Nach dem zweiten Weltkrieg löste sich diese Singgemeinschaft werden fehlender Tenöre auf. Man schrieb das Jahr 1972, als der aus Maria Saal in Kärnten stammende und in Steyr lebende Musiker Franz Komposch, Sänger um sich scharte. Man begann alte und bekannte Kärntner Lieder zu singen. Die Männer der ersten Stunde waren: Franz Komposch als Chorleiter, Josef Illichmann, Karl Klausriegler, Franz Lettenmayr, Thomas Schorsch und Hans Wetzl. Von 1972 bis 1975 erweiterte sich die Sängerrunde um fünf weitere Männer auf elf Aktive. Geprobt wurde jeden Donnerstag in einem Raum im Steyrer Bürgerspital. 1976 wurde Manfred Auer in die Runde aufgenommen. Anfang 1983 löste sich die Sängerrunde aus der Landsmannschaft und am 1.Juli 1983 wurde die KÄRNTNER SÄNGERRUNDE STEYR als Verein mit eigenen Statuten gegründet. Zum Obmann wurde Hans Wetzl gewählt. 1984 entstand die erste Langspielplatte. 1988 führte die Sängerrunde zu Konzerten nach Backnang bei Stuttgart und nach Mönchen-Gladbach, weiters nach Falkenstein und nach Bozen. 1989 wurde im Schloss Lamberg eine weitere Langspielplatte mit dem Titel "Fein sein, beinander bleibn" aufgenommen. 1999 legte Obmann Hans Wetzl sein Amt zurück und MR Dr. Anton Fackelmann wurde zum neuen Obmann gewählt. Manfred Auer erhielt vom Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer den Titel Konsulent verliehen. Die erste CD erschien und im Juni 2002 wurde das 30-jährige Bestandjubiläum mit einem ein Chor-Fest im ausverkauften Stadtsaal gefeiert. Dem Stimmbildungslehrer Dieter Fleiss wurde die goldene Verdienstnadel vom Kärntner Bildungswerk feierlich überreicht. Der Höhepunkt des Jahres 2003 war der dreitägige Ausflug nach Meran-Dorf Tirol. Das Jahr 2004 wurde mit intensiver Probenarbeit und diversen kleineren Veranstaltungen absolviert. Im Juni 2005 führte ein Ausflug wieder nach Kärnten zum Kranzlsingen in Feistritz im Drautal, wo mit bekannten Chören, wie dem Chor Kammering mit Franz Pusavetz gemeinsam musiziert wurde. Bei der Jahreshauptversammlung im Jänner 2006 wurde der aus St.Michael bei Wolfsberg stammende Franz Schlacher einstimmig zum Obmann der Kärntner Sängerrunde gewählt und der bisherige Obmann, MR Dr. Anton Fackelmann wurde Chorleiter Stellvertreter. Im Herbst 2007 startete eine Konzertreise nach Trier und Schelsen. In Mönchengladbach gab es nach der Besichtigung des Kohlereviers einen Empfang einen Empfang durch den Oberbürgermeister von Giesenkirchen im Rathaus. Zusammenfassung: Aus einer kleinen Gruppe sangesfreudiger Männer, die der Kärntner Franz Komposch 1972 um sich scharte, ist eine Institution von 26 Chormitgliedern in Steyr geworden. Konsulent Manfred Auer hat das begonnene Werk weitergeführt und so wurden die Darbietungen Meilensteine und Fixpunkte in der musikalischen Landschaft von Steyr. Zwischenzeitlich hatten etliche Mitglieder das 70. Lebensjahr erreicht und Nachwuchs war nicht in Sicht. 17 aktive Sänger hielten bis zum Schluß die gesangliche Tradition aufrecht. Mit einem fulminanten Abschlußkonzert feierte die Kärntner Sängerrunde Steyr 2012 ihr 40-jähriges Jubiläum. Dazu wurde einer der besten Chöre Kärntens, der Männergesangsverein St. Michael aus dem Lavanttal eingeladen. Die Kärntner Sängerrunde Steyr hatte sich zu einem Chor mit internationalem Format entwickelt.

Pictures

Promotion Pictures

Management / Booking

Get in contact

Promotion plan