Get every week all new releases

Lebendige Vergangenheit - Heinrich Rehkemper

Artist Heinrich Rehkemper
Title Lebendige Vergangenheit - Heinrich Rehkemper
Release Date 2006-10-11
Genre Classical > Choro
Copyright © Preiser Records
Country AUSTRIA

Promotion Text

Lebendige Vergangenheit

Am 23. Mai 1894 in Schwerte in Westfalen geboren, hatte Heinrich Rehkemper ursprünglich die Laufbahn eines Maschinenbau-Technikers ergriffen. Nachdem bald seine auffallend schöne Stimme entdeckt worden war, studierte er an den Konservatorien in Hagen und Düsseldorf und setzte später sein Studium an der Musikakademie in München fort. Nach seinen Anfängerjahren am Landestheater in Coburg, an dem er 1919 debütierte, .wurde Rehkemper 1923 an die Staatsoper in Stuttgart verpflichtet, der er bis 1925 angehörte. Schon damals fiel seine besondere Begabung in der Interpretation des Kunstliedes auf, welche schließlich den wesentlichen Kern seiner glänzenden Sängerkarriere bilden sollte. Die in diesen Jahren in Deutschland und im Ausland unternommenen unzähligen Konzertreisen begründeten bereits die unvergängliche Bedeutung, die Heinrich Rehkemper in der Geschichte des deutschen Lieds besaß und heute noch besitzt. Zu den großen Bewunderern des Sängers zählte auch Richard Strauss, der über eine gemeinsame Konzerttournee in Norwegen später schrieb, ,,dass es für ihn ein Erlebnis gewesen sei, einen solchen Sänger begleiten zu dürfen". Im Besonderen setzte sich Rehkemper für das Liedschaffen Franz Schuberts, Johannes Brahms, und vor allem Hugo Wolfs ein. Die 1925 erfolgte Verpflichtung Heinrich Rehkempers an die Münchner Staatsoper, an der der Sänger bereits am 24. Februar 1922 als Wolfram in „Tannhäuser" zum ersten Mal gesungen hatte, bedeutete den Aufstieg einer glanzvollen Künstlerlaufbahn, die jedoch bald durch ein schweres Herzleiden an ihrem Höhepunkt ein allzu frühes Ende finden sollte. Doch vorerst eilte Heinrich Rehkemper als einer der hervorstechendsten und beliebtesten Mitglieder der Münchner Oper von Triumph zu Triumph. Unzählig sind die ausgeprägten Bühnenrollen, die Rehkemper in München verkörpert hat, wobei vorerst die lyrischen Partien in zahlreichen Spielopern und in Mozarts Meisterwerken dominierten, zu denen auch Guglielmo und vor allem der Figaro zu zählen sind, der bei aller liebenswerten Intrigen- und Spielfreudigkeit den grollenden Unterton der nahen Revolution nicht vermissen ließ. Heinrich Rehkemper hatte in jenen Jahren an vielen Münchner Erstaufführungen maßgeblichen Anteil. So war er am 30. November 1928 gemeinsam mit Hilde Ranczak und Julius Patzak am Erfolg von Puccinis „Der Mantel" beteiligt und am 22. Dezember 1934 nicht nur ein überragender Macbeth, sondern ebenso am 29. November 1936 ein großartiger Gestalter der Titelpartie von Hermann Reutters „Doktor Johannes Faust". Inzwischen zum Kammersänger ernannt zählten somit auch die Charakterpartien des schweren Baritonfachs damals zu den glänzenden Bühnenleistungen Rehkempers, der nicht allein mit seinen Wagner-Rollen, von denen sein scharf gezeichneter Beckmesser besonders hervorgehoben werden muss, sondern auch als Carlos in Verdis „Die Macht des Schicksals" und nicht zuletzt als ausdrucksstarker Rigoletto bedeutende Maßstäbe setzte. Dass Heinrich Rehkemper, … Heinrich Rehkemper was born on May 23, 1894 in Schwerte, Westphalia. He originally trained as a machine tool constructor, but after his remarkably beautiful voice was disco­ vered, he commenced his studies at the conservatories in Hagen and Düsseldorf. Later he continued his studies at the Music Academy in Munich. After his trainee years at the Landestheater in Coburg, where he made his debut in 1919, Rehkemper joined the Stuttgart State Opera ensemble in 1923. He remained there until 1925. Already at that time his special talent in the "Lieder" sphere was commented upon and "Lieder" singing became the vital element of his splendid career. Innumerable tours throughout Germany and abroad laid the foundation stone for Heinrich Rehkemper's enduring fame as German "Lieder" singer. Richard Strauss was among his most fervent admirers and., after a joint concert tour through Norway, Strauss wrote that "it was a wonderful experience to be able to accompany such a splendid singer." Rehkemper was especially associated with the oeuvre of Franz Schubert, Johannes Brahms and, above all, Hugo Wolf. Already before Heinrich Rehkemper became a permanent member of the Munich State Opera ensemble, he made his debut there on February 24, 1922 as Wolfram in "Tannhäuser". His subsequent career came to an abrupt end because of a serious heart ailment. Initially, however, Heinrich Rehkemper was lauded one of the most popular and talented metnbers of the ensemble. Among the vast repertoire that Rehkemper sang in Munich, the lyric roles in numerous German "Spieloper" as well as Mozart roles - especially Guglielmo and Figaro - were predominant. In the latter role not only the lovable 'joie de vivre' but also the histrionic talent as well as the rumbling underpinning of the looming revolution was especially evident. Heinrich Rehkemper also took part in numerous first performances in Munich. Thus on November 30, 1928 he contributed to the success of Puccini's "Il Tabarro" opposite Hilde Ranczak and Julius Patzak and on December 22, 1934 he was not only a superlative Macbeth but, on November 29, 1936, he also portrayed the eponymous hero in Hermann Reutter's "Doktor Johannes Faust". Meanwhile appointed "Kammersänger", Rehkemper …