Get every week all new releases

Communication

Artist Christoph Pepe Auer feat. Mela
Title Communication
Release Date 2018-03-15
Genre Jazz > Jazz Pop
Copyright © Session Work Records
Country AUSTRIA

Promotion Text

Single 'Communication' nominiert beim Amadeus 2018 (Kategorie Best Sound)

„Songs I Like“ zeigt eine sorgfältige Auswahl an Eigenkompositionen des Komponisten
und seine Arrangements ‚musikalischer Jugenderinnerungen’ der 90er Jahre. Dabei liegt das gesamte Sound Design des Albums im Timbre der Bassklarinette: meist warm und holzig, selten schrill. Gesamplete Sounds des facettenreich klingenden Insruments bilden
das Fundament für die programmierten elektronischen Beats.

Erweitert wird das Instrumentarium u.a. mit Drehleier, Akkordeon, Cello, die eine seltene Kombination und eine reizvolle Mischung aus Jazz, Weltmusik und Elektronik schafft.
Es gibt auch speziellen Klängen wie die Geräusche eines Malers beim Arbeiten, die die Vorlage der Beats des ersten Stücks Chokladkaka (schwed. Schokoladekuchen) bilden.

Das gesamte Werk, bereits 2015 in Österreich veröffentlicht, ergänzt sich jetzt mit einer frisch produzierten Single namens ‚Communication’. Hier wurde nur noch die Bassklarinette als Fundament für das programmierte Schlagzeug verwendet. Dies ergänzt sich mit eigenständig designten Synth Klängen und die Magie von einfachen Klangstäben. Darüber hinweg setzt sich die Stimme der Cellistin Marie Spaemann aka Mela und ergibt einen einzigartiges pop-orientiertes Sound-Design mit Klangfarben des Jazz. In der Mitte des Songs wird in seiner vollen Rohheit die Kraft und Charme der Kontrabassklarinette vorgestellt.


„Das Arbeiten an diesem Album war für mich eine Erweiterung der Soundmöglichkeiten. Im ersten Schritt das Ausloten der Bassklarinette. Welche Sounds kann ich herausholen? Kann ich damit percussiv wie ein Schlagzeug spielen? Kann ich Bass-Linien immitieren. Der zweite Schritt war das Timbre der Bassklarinette auch von anderen Instrumenten abzubilden bzw. zu ergänzen. Da fiel die Wahl auf Cello, Akkordeon, Drehleier und ein ‚Naturschlagzeug’. Der Schritt, der für mich der Neueste war, war die Erweiterung durch elektronische Manipulation der Klänge oder eine Stückelung. Sprich man nimmt sich kleinste Bausteine heraus, die man im Zusammenhang gar nicht erkennen würde und bringt diese ans Licht. Das ist wie wenn man in eine Lupe schaut, und Details erkennen kann, die vorher nicht sichtbar waren. Somit ein äußerst spannender Prozess für mich. Die ganze Suche dieses Sound Design erfordert keine großartige Komplexität der Stücke, deshalb entschied ich mich eher einfache, pop-orientierte Strukturen zu finden. Und daher auch der Name: Songs I Like’. Eine Mischung aus Eigenkompositionen und Arrangements, inspiriert von Liedern die meine Teenager Jahre prägten. Freiwillig oder nicht freiwillig. Neu aufgearbeitet bzw. „therapiert“. „ (Christoph Pepe Auer)

Die CD „Songs I like“ zeigt einen höchst authentischen und persönlichen Einblick in das spielerische Schaffen von Christoph Pepe Auer.

Management / Booking

Get in contact