Get every week all new releases

Heilige Nacht

Artist Andreas Estner / Heinrich Albrecht / Grassauer Bläser
Title Heilige Nacht
Release Date Sunday, December 4, 2016
Genre Holiday > Christmas
Copyright © Bogner Records
Country GERMANY

Promotion Text

Eine Weihnachtslegende von Ludwig Thoma

Im Kriegswinter 1915, nach den bitteren Fronterlebnissen, hat Ludwig Thoma seine Vorstellung der Weihnachtslegende niedergeschrieben. In einer Winternacht in den Tegernseer Bergen hatte Thoma die entscheidende Idee dazu, hat sich der Volksschauspieler Bertl Schultes (1881-1964) erinnert: „Thoma war mit seinem Jäger in seinen Tegernseer Bergen. Eisig kalt war es und der starke Schneefall nahm den beiden die Sicht ... Schneeflocken legten sich lautlos auf die Erde... Auf einmal hörte der Jäger, wie Thoma vor sich hinsagte: ‚Im Wald is so staad, alle Weg san verwaht‘.“ Ludwig Thoma hat auf seinem Haus auf der Tuften am Tegernsee romantische Ideen und Empfindungen in die Schreibmaschine getippt, die er schon als Bub in den Forsthäusern Oberammergau und Vorderriss zwischen winterlichen Bergen, Jägern und Holzknechten in die Seele geschrieben bekommen hatte. Die Reime sind in einer bairisch-alpenländischen Kunstsprache geschrieben, die zu großen Teilen auf dem Dialekt im Miesbacher Oberland (Oberbayern) basiert. 1917 erschien die Heilige Nacht im Albert Langen Verlag in
München. Ludwig Thoma erzählt von der hochschwangeren Maria, die mit Josef bis zur vollkommenen Erschöpfung durch Kälte, Schnee und Dunkelheit von Nazareth nach Betlehem gehen muss. Er erzählt von der schwierigen Herbergssuche, von reichen Menschen, denen das Herz hart geworden ist, von einem Handwerksburschen, dem im Traum der liebe Gott erscheint, von dem einfachen Stall in Betlehem und der Verkündigung der Geburt an die Hirten. Kaum eine Erzählung hat so viel Zauber wie diese „Heilige Nacht“. Sie weckt jene innigen Gefühle, die an Weihnachten in der Kindheit erinnern. Der Schriftsteller Oskar Maria Graf beschrieb es so: „Es mag mir vielleicht als Rührseligkeit ausgelegt werden, wenn ich gestehe, dass ich die ›Heilige Nacht‹ beim Lesen so empfinde, als säße ich als Kind wieder daheim in der warmen Stube und sähe all das Göttliche dieser Legende so menschlich und geheimnisvoll, als wär’s etwas, das jedem von uns geschehen könnte.“

Management / Booking

Get in contact

Videos